Schlagwort-Archive: Sahne

Spekulatius-Torte

Ich hoffe, ihr habt alle wundervolle Weihnachtstage und genießt die letzten Tage des Jahres 2016. Heiligabend feiert die Familie seit vielen Jahren Jahrzehnten bei uns und ich  lasse mir immer eine Vor- und Nachspeise einfallen, die unser traditionelles Hauptgericht (Lachs mit Honig-Senf-Soße, Brot und den Helgoländer Salat meiner Schwiegermutter) begleiten. Dieser Jahr gab es als Vorspeise Königinnenpasteten mit Ragout Fin und als Nachspeise Panna Cotta mit warmer Himbeersoße (Die Rezepte folgen noch).

Da die Verwandschaft dieses Jahr schon früher zu uns kam, gab es außerdem vorher noch Kaffee und Kuchen bzw. in diesem Fall eine Spekulatius-Torte. Und da die Torte der Familie so gut gefallen hat, möchte ich sie Euch nicht vorenthalten. Zum Rezept

Königsberger Klopse

Es gibt Gerichte, die ich nicht immer auf dem Schirm habe, obwohl ich sie unfassbar gerne esse. Dazu gehört bei mir der absolute Klassiker der ostpreußischen Küche: Königsberger Klopse! Und dass, obwohl meine Mutter im ehemaligen Königsberg geboren ist 😀 (zusammen mit dem Labskaus vom letzten Mal habe ich damit doch tatsächlich auf meine familiären Wurzeln angespielt…und das war noch nicht mal geplant 😀 ).

zum Rezept

Grüne Spargelcremesuppe

Die Spargelzeit neigt sich dem Ende zu und deshalb musste unbedingt noch mal eine Spargelcremesuppe her…aber es muss ja nicht immer eine weiße sein. Gerade wenn es schnell gehen muss hat der grüne Spargel einfach den Vorteil, dass man ihn nicht groß schälen braucht (nur an den Enden ist es manchmal notwendig). Deshalb gibt es hier heute eine Rezept für eine grüne Spargelsuppe, wofür aber natürlich auch weißer Spargel verwendet werden kann 😉

zum Rezept

Becherkuchen – schnell, einfach, lecker

Wer kennt es nicht? Es kündigt sich unerwarteter Besuch an und Ihr braucht auf die Schnelle noch einen Kuchen. Für einen solchen Fall habe ich immer das Rezept für diesen Becherkuchen im Kopf. Egal ob für die Schwiegereltern, die Kinder oder alte Freunde – ich habe bisher noch niemanden getroffen, der diesen Kuchen nicht mochte (er ist aber auch lecker 🙂 ).

Der große Vorteil: er ist in nur 30 Minuten fertig, benötigt nur wenige Zutaten und gelingt auch ohne Abwiegen! Ich glaube auch deshalb habe ich bis heute keinen Kuchen häufiger gebacken als diesen (naja, und auch weil mein Sohn ihn so gerne mag…und sein Chihuahua, der kleine Kuchendieb, anscheinend ebenfalls 😀 ).

zum Rezept