Biergelee

Heute habe ich etwas Ungewöhnliches gekocht und damit meinen Mann überrascht: Biergelee! Es klingt wirklich etwas seltsam, aber dieses Biergelee ist eine Wucht! (Okay, meiner Tochter hat es nicht soooo geschmeckt, aber sie mag generell auch kein Bier 🙂 )

Meinem Mann und mir hat das süßliche Gelee mit dieser besonderen Biernote auf einem einfachen Käsebrot richtig gut geschmeckt und ich kann mir vorstellen, dass es sich nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch als Beilage zur Käseplatte oder zur Verfeinerung von Fleisch, Grillgut oder Bratensaucen gut eignet. Beim nächsten Schweinebraten werde ich es definitiv mal ausprobieren.
Und das Schöne ist: Biergelee lässt sich sehr gut variieren. Nicht nur könnt ihr mit den verschiedenen Biersorten experimentieren, auch lässt es sich auf die unterschiedlichsten Art und Weisen verfeinern, z.B. mit Kräutern, Chilischoten oder Gewürzen.

Und ich bin mir sicher, dass es auch beim nächsten Buffet ein echter Hingucker sein wird. Was meint ihr?

Eure Betty

Biergelee

Biergelee
Rezept drucken
Es klingt ungewöhnlich, schmeckt aber gut! Ob nun zum Frühstück als Brotaufstrich, als Beilage zur Käseplatte oder zur Verfeinerung von Fleisch, Grillgut oder Bratensaucen...das Biergelee ist eine Wucht!
Portionen Vorbereitung
2 Gläser (250 ml) 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
3 Minuten 5 Stunden
Portionen Vorbereitung
2 Gläser (250 ml) 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
3 Minuten 5 Stunden
Biergelee
Rezept drucken
Es klingt ungewöhnlich, schmeckt aber gut! Ob nun zum Frühstück als Brotaufstrich, als Beilage zur Käseplatte oder zur Verfeinerung von Fleisch, Grillgut oder Bratensaucen...das Biergelee ist eine Wucht!
Portionen Vorbereitung
2 Gläser (250 ml) 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
3 Minuten 5 Stunden
Portionen Vorbereitung
2 Gläser (250 ml) 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
3 Minuten 5 Stunden
Zutaten
Portionen: Gläser (250 ml)
Anleitungen
  1. Das Bier mindestens 5 Stunden lang offen in den Kühlschrank stellen, damit es beim Kochen nicht zu sehr schäumt!
  2. Das Bier in einen großen Topf füllen (falls es doch noch schäumen sollte) Zitronensaft und Gelierzucker dazugeben. Alles zusammen 3 min. Kochen lassen und anschließend die Gelierprobe machen. Wenn die Masse noch nicht genug geliert ist, die Kochzeit um eine Minute verlängern.
  3. Das Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen und einen kurzen Moment lang auf den Kopf stellen. Abschließend gut auskühlen lassen.
  4. Guten Appetit!
  5. Tipp: Alternativ kann der Zitronensaft auch durch Apfelsaft ersetzt werden (1 Teil Apfelsaft und 2 Teile Bier). Auch können nach Belieben Kräuter, Chilischoten oder Gewürze kurz mitgekocht werden.
Rezept Hinweise

In Anlehnung an ein Rezept aus der Zeitschrift "Landfrisch" (Ausgabe 3/2014), S. 16.

Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Kommentar verfassen