Reading Terminal Market – Philadelphia

Nach der turbulenten Anreise ging es am dritten Tag für meine Tochter, meinen Sohn und dessen Freundin für einen Tagesausflug nach Philadelphia, einer wunderschönen Stadt gut zwei Stunden südlich von New York City. Ein wirklich lohnenswerter Trip, der sich dank der Fernbusse auch bei einer kleinen Reisekasse durchführen lässt (Fahrkarten gibt es schon ab 1$!).

Philadelphia bietet für jeden etwas: Museen und Sehenswürdigkeiten wie die Independence Hall, die Liberty Bell oder das Betsy-Ross-Haus für die Kulturliebhaber, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten rund um die Market-Street für die Shopping-Verrückten und natürlich auch kulinarische Leckereien für die Schleckermäuler unter uns.

Für letzteres möchte ich Euch dabei besonders den Reading Terminal Market empfehlen, der sich unweit der Market-Street an der Ecke 12th und Arch Street direkt im Zentrum von Philadelphia befindet. Dabei handelt es sich um eine überdachte Markthalle in der seit 1893 die unterschiedlichsten und meist regionalen Produkte angeboten werden. Neben Milch- und Käseprodukte, Fleisch, Fisch, Backwaren oder Süßigkeiten gibt es dort aber auch Kochbücher und Küchenutensilien zu kaufen. Dazu kommen noch eine Vielzahl an Ständen, an denen asiatische Gerichte, Pizza, Burger oder das berühmte Philadelphia Cheesesteak gegessen werden können (letzteres wurde natürlich auch probiert, aber die Begeisterung hielt sich doch in Grenzen. Es war halt eine riesige Portion Brötchen mit viel Fleisch und Käse…).

Durch die zentrale Lage und die große Auswahl ist der Reading Terminal Market ideal um dort zu Mittag zu essen und dabei den unterschiedlichsten Geschmäckern gerecht zu werden. Allerdings kann es deshalb mittags auch gerne etwas voller werden.

Das Interessanteste waren für meine Tochter aber die Stände, an denen die Produkte der Amish verkauft wurden, z.B. Kauffman’s Lancaster County Products. Und sie hätte dort soooo gerne was gekauft, aber leider hatten genau diese Stände an dem Tag schon um 15.00 Uhr geschlossen 🙁

Kauffman's Lancaster County Products

Naja, aber ein paar Amish-Produkte aus dem Kitchen Kettle Village (das unsere Familie in einem anderen Urlaub schon einmal besucht hatte) konnte sie dann an einem Stand für Produkte aus Pennsylvania (PA General Store) doch noch erwerben: kernlose Himbeer-Marmelade, Kirsch-Marmelade, Zwetschgen-Marmelade, Apfel-Butter und eingemachte Blaubeeren – einfach lecker!

Kitchen_Kettle_Village Marmeladen

Wenn Ihr also mal in Philadelphia seid, dann nutzt die Gelegenheit und besucht den Reading Terminal Market – es lohnt sich!

Eure Betty

2 Gedanken zu „Reading Terminal Market – Philadelphia

  1. Hier ist noch ein Tipp fuer New York:
    In den Sommermonaten findet jeden Samstag der ‚Brooklyn Fleamarket‘ statt und am Sonntag der ‚Williamsburg Smorgasburg Market‘.
    Tolles Essen, Vintage, Troedel und Kunsthandwerk. Die Staende sind mehr oder weniger die gleichen. Der Williamsburgmarkt lohnt sich mehr da das Drum-her-rum schoen ist mit tollen Restaurants und Kneipen.

Kommentar verfassen