Archive

Labskaus

Ich weiß nicht, wie es euch manchmal geht, aber es gibt Momente, an denen werde ich an Gerüche oder Gelüste aus der eigenen Kindheit zurückerinnert. So ging es mir am letzten Wochenende, als ich mich beim Durchstöbern alter Familienfotos wieder daran erinnerte habe wie sehr ich als kleines Mädchen das Labskaus meiner Oma Elli geliebt habe.
Ich hatte seit Ewigkeiten kein Labskaus mehr gegessen und meine Tochter war sogar noch nie in den Genuss dieses norddeutschen Klassikers gekommen (auch wenn sie es immer schon probieren wollte).
Also war es wirklich mal an der Zeit dieses Gericht nach Oma Elli’s Rezept nachzukochen – und der Geschmack war einfach soooo vertraut. Vor allem hat es mich aber gefreut, dass es der ganzen Familie richtig gut geschmeckt hat.

zum Rezept

Grüne Spargelcremesuppe

Die Spargelzeit neigt sich dem Ende zu und deshalb musste unbedingt noch mal eine Spargelcremesuppe her…aber es muss ja nicht immer eine weiße sein. Gerade wenn es schnell gehen muss hat der grüne Spargel einfach den Vorteil, dass man ihn nicht groß schälen braucht (nur an den Enden ist es manchmal notwendig). Deshalb gibt es hier heute eine Rezept für eine grüne Spargelsuppe, wofür aber natürlich auch weißer Spargel verwendet werden kann 😉

zum Rezept

Helgoländer Salat

Heute möchte ich Euch ein richtig norddeutsches Rezept meiner 80-jährigen Schwiegermutter zeigen, dass wir seit jeher unter dem Namen Helgoländer Salat kennen. Sie hat das Rezept vor einigen Jahrzehnten von einer damaligen Arbeitskollegin bekommen und inzwischen ist dieser Salat in unserer Familie zu einem echten Klassiker geworden, den es als Beilage bei fast jeder Familienfeier gibt.

Wir lieben an diesem Salat vor allem den abwechslungsreichen Geschmack: durch Bismarckhering, Nordseekrabben, Apfel und Zwiebel schmeckt der Salat gleichzeitig süß, sauer und auch leicht salzig – eben richtig intensiv und würzig. Wer genau wie wir Bismarckhering und Krabben mag, der wird diesen Salat lieben 🙂

zum Rezept

Becherkuchen – schnell, einfach, lecker

Wer kennt es nicht? Es kündigt sich unerwarteter Besuch an und Ihr braucht auf die Schnelle noch einen Kuchen. Für einen solchen Fall habe ich immer das Rezept für diesen Becherkuchen im Kopf. Egal ob für die Schwiegereltern, die Kinder oder alte Freunde – ich habe bisher noch niemanden getroffen, der diesen Kuchen nicht mochte (er ist aber auch lecker 🙂 ).

Der große Vorteil: er ist in nur 30 Minuten fertig, benötigt nur wenige Zutaten und gelingt auch ohne Abwiegen! Ich glaube auch deshalb habe ich bis heute keinen Kuchen häufiger gebacken als diesen (naja, und auch weil mein Sohn ihn so gerne mag…und sein Chihuahua, der kleine Kuchendieb, anscheinend ebenfalls 😀 ).

zum Rezept